Für das Wort und die Freiheit

03.05. - 10.05.2020

Woche der Meinungsfreiheit

Meinungsfreiheit ist mehr als eine Meinung.

Welche Bedeutung hat die Meinungsfreiheit für unsere Demokratie und unsere Branche? Wie entwickelt sich weltweit die Lage der Meinungsfreiheit? Und wie können wir sie hier in Deutschland nutzen, um einen konstruktiven Meinungsbildungsprozess herbeizuführen? Unter dem Motto „Meinungsfreiheit ist mehr als eine Meinung.“ ruft der Börsenverein des Deutschen Buchhandels gemeinsam mit Partnern vom 3. bis zum 10. Mai 2020 zur Woche der Meinungsfreiheit auf. Vom Tag der Pressefreiheit (3.5.) bis zum Tag der Bücherverbrennung (10.5.) soll mit einer Vielzahl an Aktionen und Veranstaltungen im Buchhandel und darüber hinaus der Fokus der Gesellschaft auf das Thema Meinungsfreiheit gerichtet werden.

Als Buchbranche wollen wir eine Kampagne initiieren, unter dessen Dach sich möglichst viele gesellschaftliche Bereiche und Organisationen versammeln können. Mit bestimmten Formaten sollen Partner ihre je eigenen Zielgruppen ansprechen: Bibliotheken, Schulen, Universitäten, Medien, Gewerkschaften und viele mehr. Sie alle leben von der Meinungsfreiheit und sind dazu eingeladen, mit uns ein Zeichen an die gesamte Gesellschaft zu senden. Wir wollen ausdrücken, wie wertvoll die Meinungsfreiheit für unsere Demokratie ist und zeigen, wie wir sie bestmöglich nutzen können, nämlich indem wir offen und konstruktiv über den Zustand und die Entwicklung unseres Zusammenlebens diskutieren.

Machen Sie mit
Wir rufen alle Branchenteilnehmer auf, sich nach ihren Möglichkeiten in der Woche der Meinungsfreiheit zu engagieren und bitten Sie, die Woche vom 3. bis zum 10. Mai in ihrer Jahresplanung für 2020 zu berücksichtigen. Organisieren Sie eine Veranstaltung zu dem Thema, richten Sie ein Schaufenster ein oder bestücken Sie einen Büchertisch. Anfang 2020 erhalten Sie dafür von uns weitere Informationen und konkrete Vorschläge für Maßnahmen und Aktionen. Weitere Updates und aktuelle Informationen zur Woche der Meinungsfreiheit findet man hier auf www.wort-und-freiheit.de.