Für das Wort und die Freiheit

11.10. - 15.10.2017

Frankfurter Buchmesse 2017

Die Meinungsfreiheit ist wieder ein Schwerpunkt des größten Buch-Events der Welt, der Frankfurter Buchmesse vom 11. bis 15. Oktober 2017. Podiumsdiskussionen, Lesungen und Aktionen widmen sich verschiedenen Aspekten der Meinungs- und Pressefreiheit, etliche Autoren, Journalisten und Verleger, die unter Verfolgung und Zensur leiden, sind zu Gast in Frankfurt. Die Naumann Stiftung für die Freiheit verleiht in Kooperation mit dem Börsenverein auf der Messe den Raif Badawi-Award for coureagous journalists. Auf mehreren Bühnen finden Podiumsdiskussionen zu den Themen Meinungsfreiheit und Diskussionskultur, Zensur national und international statt. Außerdem präsentieren Teilnehmerinnen des Jugendcamps „Du hast das Wort! - Tu as la parole!“ die Ergebnisse ihrer Arbeit. Zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse wird am Sonntag, den 15. Oktober 2017, der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche verliehen. In diesem Jahr geht der Friedenspreis an die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood. 

Programm

LESUNGEN: ZWISCHEN ZEILEN – EINE STUNDE SCHÖNHEIT

Dienstag, 10.10.2017 bis Freitag, 13.10.2017 / jeweils 18.00 Uhr - Katharinenkirche, An der Hauptwache

Schriftstellerinnen und Schriftsteller lesen Literatur von Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten. Programm unter www.friedenspreis.org.

Mit Nora Bossong, Deborah Feldman, Nora Gomringer, Rasha Habbal, Fady Jomar, Michael Kleeberg, Moritz Rinke, Judith Schalansky, Martin Schult, Manal al-Sharif, Janne Teller, David Wagner, Jan Wagner, Najem Wali und Frank Witzel

 

PODIUMSDISKUSSION: MEINUNGSFREIHEIT UND DISKUSSIONSKULTUR BEI JUGENDLICHEN IN EUROPA 

Mittwoch, 11.10.2017 / 13.00 Uhr - Azubistro, Halle 4.1, D 72 (Messegelände)

Autorin und PEN-Präsidiumsmitglied Tanja Kinkel im Gespräch mit Teilnehmerinnen des deutsch-französischen Jugendcamps „Du hast das Wort! – Tu as la parole!“
Moderation: Thomas Koch (Börsenverein)

 

PREISVERLEIHUNG: RAIF BADAWI AWARD FOR COUREAGEOUS JOURNALISTS 2017

Mittwoch, 11.10.2017 / 14.00 Uhr - Forum Börsenverein, Halle 3.1, H 85 (Messegelände)

Der in der Türkei inhaftierte Investigativ-Journalist Ahmet Şık erhält in Abwesenheit den Raif Badawi Award der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Mit Gerhart Baum (Bundesinnenminister a. D.), Ahmad Mansour (Autor), Can Atalay (Anwalt und Bür-gerrechtler), Ensaf Haidar (Menschenrechtsaktivistin und Ehefrau Raif Badawis) und Alexander Skipis (Börsenverein)
Moderation: Constantin Schreiber (ARD)

 

PODIUMSDISKUSSION: GRENZEN DER TOLERANZ –  WIE VIEL MEINUNGSVIELFALT HALTEN WIR AUS? 

Mittwoch, 11.10.2017 / 17.00 Uhr - Stand der Süddeutschen Zeitung, Halle 3.0, C 119 (Messegelände)

Über den Umgang mit kontroversen Büchern und Meinungen in Öffentlichkeit, Medien und im Buchhandel. Eine Veranstaltung des Börsenvereins in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung.

Mit Boris Palmer (Autor und Oberbürgermeister der Stadt Tübingen), Wolfgang Ferchl (Random House) und Alexander Skipis (Börsenverein)
Moderation: Franziska Augstein (Süddeutsche Zeitung)

 

BUCHVORSTELLUNG: HASNAIN KAZIM „KRISENSTAAT TÜRKEI. ERDOĞAN UND DAS ENDE DER DEMOKRATIE AM BOSPORUS“

Mittwoch, 11.10.2017 / 18.30 Uhr - Haus am Dom, Großer Saal, Domplatz

Durch die Gefahr aus wachsendem Autoritarismus und Extremismus gerät die Demokratie in der Türkei unter Druck. Dabei entstehen auch für Europa neue Gefahren. Eine Veranstaltung im Rahmen von OPEN BOOKS.

Mit Hasnain Kazim (Autor und Journalist, Der Spiegel)
Moderation: Catrin Stövesand (Deutschlandfunk)

 

BUCHVORSTELLUNG: MANAL AL-SHARIF „LOSFAHREN“

Mittwoch, 11.10.2017 / 20.00 Uhr – Haus am Dom, Großer Saal, Domplatz

Die vielfach ausgezeichnete saudische Frauenrechtlerin Manal al-Sharif gibt in „Losfahren“ tiefe Einblicke in ihre Kindheit und die Wurzeln ihres Protests. Eine Veranstaltung im Rahmen von OPEN BOOKS. (Gespräch in englischer Sprache)

Mit Manal al-Sharif (Frauenrechtlerin und Autorin)
Moderation:  Joachim von Zepelin (Secession Verlag)

 

PODIUMSDISKUSSION: HYBRIDE WAHRHEITEN: WIE STEHT ES UM DIE MEINUNGS- UND KUNSTFREIHEIT IN RUSSLAND?

Donnerstag, 12.10.2017 / 15.00 Uhr - Weltempfang Bühne, Halle 3.1, L 25 (Messegelände) 

Was bedeutet derzunehmend verschleierte Einfluss, den die russische Regierung auf weite Teile der Gesellschaft ausübt, für die Meinungs- und Kunstfreiheit in dem Land?

Mit Maynat Kurbanova (Autorin und Journalistin), Irina Scherbakowa (Publizistin) und Karl Schlögel (His-toriker, PEN-Zentrum Deutschland)
Moderation: Sergej Lochthofen (Journalist, PEN-Zentrum Deutschland)
Einführung: Sascha Feuchert (PEN-Zentrum Deutschland)

 

PODIUMSDISKUSSION: FAKE NEWS UND MEINUNGSFREIHEIT: SOZIALPOLITISCHE SITUATION

Freitag, 13.10.2017 / 14.30 Uhr - Kulturstadion, Halle 3.1, B 34 (Messegelände) 

Wie entstehen Fake News und welche Auswirkungen haben sie auf unsere Gesellschaft? Was ist die Aufgabe von Presse und Verlagen in diesem Kontext?

Mit Alexander Skipis (Börsenverein), Oskar Piegsa (ZEIT Campus), Prof. Stephan Ruß-Mohl (Medienwis-senschaftler und Autor) und weiteren Teilnehmern
Moderation: Stefany Krath (die-journalisten.de)

 

PODIUMSDISKUSSION: NATIONALKONSERVATIVE IN POLEN: WANDEL IN DER KULTURPOLITIK

Freitag, 13.10.2017 / 15 Uhr - Weltempfang Bühne, Halle 3.1, L 25 (Messegelände)

Die national-konservative Regierung in Polen weitet ihren Einfluss auf die polnische Kulturpolitik aus. Was bedeutet das für Kulturschaffende in dem Land?

Mit Krzysztof Koehler (Autor, Polnisches Buch-Institut), Martin Pollack (Journalist, Schriftsteller und Übersetzer polnischer Literatur) und Małgorzata Sikorska-Miszczuk (Dramatikerin, Librettistin und Drama-turgin)
Moderation: Peter Oliver Loew (Historiker, Deutsches Polen-Institut)

 

PODIUMSDISKUSSION: BÜCHER GEGEN DIE ZENSUR

Freitag, 13.10.2017 / 17 Uhr - Forum Börsenverein, Halle 3.1, H 85 (Messegelände)

Verleger und eine Autorin über den Kampf gegen die Zensur und den Mut des Publizierens. Eine Veran-staltung des Börsenvereins in Kooperation mit der Deutschen Welle.

Mit Christoph Links (Ch. Links Verlag), Kettly Mars (Autorin) und Ragıp Zarakolu (Belge Verlag)
Moderation: Sabine Kieselbach (Deutsche Welle)

 

PODIUMSDISKUSSION: BEI GOTT HÖRT DER SPAẞ AUF? – MEINUNGSFREIHEIT UND BLASPHEMIE

Samstag, 14.10.2017 / 10.30 Uhr - Weltempfang Bühne, Halle 3.1, L 25 (Messegelände) 

Gibt es Grenzen von Satire und Meinungsfreiheit? Wie viel Spott über Gott muss erlaubt sein? Und was hat sich durch Anschläge wie den auf Charlie Hebdo verändert?

Mit Bina Shah (Autorin und Journalistin), Olav Westphalen (Comickünstler und Hochschullehrer) und Wolfgang Ullrich (Autor und Kulturwissenschaftler)
Moderation: Kersten Knipp (Journalist und Autor)

 

PODIUMSDISKUSSION: MARTA MINUJÍNS "PARTHENON OF BOOKS". ZENSUR UND KEIN ENDE

Samstag, 14.10.2017 / 16.00 Uhr - Forum Börsenverein, Halle 3.1, H 85 (Messegelände)

Werkstattbericht und Gespräch: Wie der Tempel der verbotenen Bücher auf der documenta 14 entstand.

Mit Tim Herrmann, Katharina Kirchberg, Philippe Lorenz und Sophia Neitzel (alle Universität Kassel)
Moderation: Kathrin Grün (Frankfurter Buchmesse)

 

SOLIDARITÄTSLESUNG: „FRANKFURT WILL DAS MEER SEHEN“ 

Samstag, 14.10.2017 / 20.00 Uhr - Haus am Dom, Großer Saal, Domplatz

Große Solidaritätslesung für Deniz Yücel, der seit Februar in türkischer Einzelhaft sitzt. Weil er seinen Job als Journalist gemacht hat. Wir fordern seine Freiheit! Eine Veranstaltung im Rahmen von OPEN BOOKS.

Mit Daniel Cohn-Bendit (Bündnis 90/Die Grünen), Dietmar Dath (F.A.Z.), Eva Demski (Autorin), Leo Fischer (Titanic/Die Partei), Margarete Stokowski (Autorin und Kolumnistin), Thomas von der Osten-Sacken (Journalist und Publizist) und Ilkay Yücel (Deniz Yücels Schwester)
Moderation: Doris Akrap (taz)

 

PODIUMSDISKUSSION: KRITISCHE STIMMEN AUS DER TÜRKEI

Sonntag, 15.10.2017 / 15.00 Uhr - Weltempfang Bühne, Halle 3.1, L 25 (Messegelände)

Trotz aller Repression verstummen kritische Stimmen in der Türkei nicht. Die Initiative Freundeskreis #FreeDeniz gibt Gästen aus der Türkei eine Bühne, die mutig für eine andere Türkei eintreten.

Mit Irfan Aktan (Autor und Kolumnist), Yonca Şık (Heinrich-Böll-Stiftung Istanbul) und Levent Pişkin (An-walt und LGBT-Aktist)
Moderation: Doris Akrap und Imran Ayata (Initiative Freundeskreis #FreeDeniz)

 

PODIUMSDISKUSSION: NEUE JOURNALISTISCHE LÖSUNGEN FÜR EINE TÜRKEI IN DER KRISE

Sonntag, 15.10.2017 / 16 Uhr - Weltempfang Bühne, Halle 3.1, L 25 (Messegelände) 

Wie befassen sich türkische Journalisten mit den radikalen und rapiden Veränderungen in ihrem Land? Wie verhandeln sie existenzielle Fragen und Probleme?

Mit Nurcan Baysal (Journalistin), Onur Burçak Belli (Journalistin) und Engin Önder (Medienunternehmer)
Moderation: Maximilian Popp (Türkeikorrespondent - Der Spiegel)
Einführung: Georg Diez (Journalist und Mitgründer von 60pages.com)