Für das Wort und die Freiheit
Aktuelle Fälle

Für folgende Länder sind uns Fälle bekannt
Ägypten, Bangladesch, China, Indien, Iran, Myanmar, Türkei, Weißrussland

Engagiert euch!

Verfolgte Verleger und Buchhändler mit Protest- und Solidaritätsschreiben unterstützen

Bücher verlegen und verkaufen ist mancherorts gefährlich. In zahlreichen Ländern der Welt werden Verleger und Buchhändler verfolgt – weil sie ihrer Arbeit nachgehen und von ihrem Recht auf Meinungs- und Publikationsfreiheit Gebrauch machen. Wählen Sie eine Region aus, informieren Sie sich und werden Sie aktiv. Setzen Sie sich für diese Menschen ein! Zeigen Sie ihnen, dass sie nicht alleine stehen in ihrem Einsatz für das Wort und die Freiheit.

Gemeinsam mit Partnern setzen wir uns auch für verfolgte Autorinnen und Autoren, Journalistinnen und Journalisten ein:

PEN
Reporter ohne Grenzen


China

Bei Ling (c) Voice of America

Bei Ling

Status: Im Exil

Der chinesische Dichter und Verleger des Taiwaner Tendency Verlags setzt sich schon seit den 80er Jahren stark für Meinungsfreiheit und Reformen in China ein. Er lebte eine Zeit lang in den USA im Exil, kehrte aber 1993 nach China zurück, wo er das literarische Magazin Tendency herausgab. Im Jahr 2000 wurde er verhaftet, aber aufgrund von großem internationalen Druck nach 15 Tagen wieder freigelassen. 2001 gründete er dann den Tendency Verlag in Taiwan, mit dem Ziel, die Werke von Schriftstellern im Exil zu verlegen. Seit 2013 ist er Vorsitzender des Unabhängigen PEN-Zentrums China und setzt sich in dieser Funktion stark für die verschollenen Hong Konger Verleger und Buchhändler um Gui Minhai ein.

Mehr Informationen

Adressen und Vorlagen für Protestbriefe

Protestbrief - Vorlage deutsch Protest letter - template English

His Excellency Xi Jinping
President of the People’s Republic of China
State Council
Beijing 100032
P.R. China
Fax: +86 10 6238 1025

S.E. Shi Mingde
Botschafter der Volksrepublik China
Botschaft der Volksrepublik China in Deutschland
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin
E-Mail: presse.botschaftchina@gmail.com 


Gui Minhai

Gui Minhai

Status: Inhafiert

Der schwedische Autor und Verleger des Hongkonger Mighty Current Media Verlags und einer der Inhaber des Buchladens Causeway Bay Books verschwand im Oktober 2015, wie vier weitere Personen, die mit Causeway Bay Books zu tun hatten. Gui wurde als Verfasser von Büchern über die Skandale führender chinesischer Politiker bekannt und lebte zuletzt in Thailand. Dort wurde er mutmaßlich von chinesischen Behörden gekidnappt und nach China gebracht. Anfang 2016 tauchte ein Video im chinesischen Staatsfernsehen auf, indem er gestand, 2003 ein Schulkind in einem Verkehrsunfall ums Leben gebracht zu haben. Nach wie vor wusste man aber nicht, wo er festgehalten wird. Während seine Kollegen 2016 wieder freigelassen wurden, blieb Gui weiterhin vermisst. Im Oktober 2017 wurde er aus der Haft entlassen, woraufhin er abgeschirmt in der chinesischen Stadt Ningbo lebte. Weder seine Familie, noch seine Freunde konnten ihn dort kontaktieren. Am 20. Januar 2018 saß er gemeinsam mit zwei Mitarbeitern des schwedischen Konsulats im Zug auf dem Weg zur schwedischen Botschaft nach Beijing, als zehn chinesische Beamte in Zivil das Abteil stürmten und ihn abführten. Nach fast drei Wochen, in denen man nichts von ihm gehört hat, gab Gui Minhai am 10. Februar eine Pressekonferenz, flankiert von chinesischen Polizeibeamten. In dieser sagte er, er wolle in Zukunft in China bleiben. Die schwedische Regierung bezichtigte er, ihn in eine Falle gelockt zu haben. Er erwäge nun, die schwedische Staatsbürgerschaft abzulegen. Menschenrechtsorganisationen gehen davon aus, dass Gui diese Aussagen nicht aus freien Stücken gemacht hat.

Mehr Informationen

Adressen und Vorlagen für Protestbriefe

Protestbrief - Vorlage deutsch Protest letter - template English

His Excellency Xi Jinping
President of the People’s Republic of China
State Council
Beijing 100032
P.R. China
Fax: +86 10 6238 1025

S.E. Shi Mingde
Botschafter der Volksrepublik China
Botschaft der Volksrepublik China in Deutschland
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin
E-Mail: presse.botschaftchina@gmail.com 

Adressen für Solidaritätserklärungen

Angela Gui
Tochter von Gui Minhai
E-Mail: angela@freeguiminhai.com 


Lam Wing-kee Foto: Okstartnow, Lizenz: CC0, Wikipedia

Lam Wing-kee

Status: Untergetaucht

Der ehemalige Eigentümer und Geschäftsführer der Hongkonger Buchhandlung Causeway Bay Books wurde 2015, wie vier weitere Personen, die mit der Buchhandlung zu tun hatten, entführt. Die Buchhandlung vertreibt u.a. Bücher, die sich kritisch mit den politischen Zuständen in China auseinandersetzen. Er wurde auf das chinesische Festland gebracht, ins Gefängnis geworfen und dort nach eigenen Angaben aufgefordert, Kollegen und Kunden zu verraten. Er konnte im Jahr 2016 entfliehen und hält sich seitdem inkognito in Hong Kong auf.

Mehr Informationen

Adressen und Vorlagen für Protestbriefe

Protestbrief - Vorlage deutsch Protest letter - template English

His Excellency Xi Jinping
President of the People’s Republic of China
State Council
Beijing 100032
P.R. China
Fax: +86 10 6238 1025

S.E. Shi Mingde
Botschafter der Volksrepublik China
Botschaft der Volksrepublik China in Deutschland
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin
E-Mail: presse.botschaftchina@gmail.com 

Adressen für Solidaritätserklärungen

Causeway Bay Books
531 Lockhart Road
Causeway Bay
Hongkong


Yao Wentian

Yao Wentian

Status: Inhaftiert

Der chinesische Verleger und frühere Chefredakteur der Hongkonger Morning Bell Press hat Literatur von und über chinesische Dissidenten verlegt, u.a. eine Anthologie von Schriftstellern im Gefängnis. Yao wurde im Oktober 2013 verhaftet, offiziell, weil er den Import von Farbe nicht dem Zoll angegeben hat. Er wurde im Mai 2014 zu zehn Jahren Haft verurteilt. Yao Wentian ist 78 Jahre alt, hat eine Herzkrankheit und ist mehrmals im Gefängnis bewusstlos umgefallen. Ein Antrag auf medizinische Behandlung außrehalb des Gefängnisses wurde abgelehnt. Es ist ungewiss, ob er seine Haftstrafe (bis 2023) lebendig übersteht.

Mehr Informationen

Adressen und Vorlagen für Protestbriefe

Protestbrief - Vorlage deutsch Protest letter - template English

His Excellency Xi Jinping
President of the People’s Republic of China
State Council
Beijing 100032
P.R. China
Fax: +86 10 6238 1025

S.E. Shi Mingde
Botschafter der Volksrepublik China
Botschaft der Volksrepublik China in Deutschland
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin
E-Mail: presse.botschaftchina@gmail.com 

Adressen für Solidaritätserklärungen

Yao Wentian
DongGuan Prison
Dongguan City
Guangdong Province
Postcode: 523295
China

An seinen Anwalt:
Mo Shaoping Law Firm
Xiangda Bldg, Room 809
167 Guanganmen Inner St
Xicheng District
Beijing, China